Rauscher ...

Mit Jünglingsmut darauf rauscht er mächtig auf!

Der Rauscher, strohig gelb, entspricht dem Federweißen beim Wein. Er heißt auch Brummer, weil er im Faß brummt, aber auch Flitzer, Rizinus und Hosenschisser. Aus den Bezeichnungen ist auch für den Neuling eine gewisse Gefährlichkeit herauszulesen, gelle? (Siehe auch unter dem Kapitel Gesundheit Punkt 13 nach).

Der Rauscher ist der werdende, der studentische, der wühlende, gärende. Und die Gefahr: er gärt im Trinker weiter und - will hinaus. In seiner Heimtücke verrät er dem Unerfahrenen nicht, ob er „obergärig“ oder „untergärig“ ist.

Kenner lieben den Rauscher in Maßen, nicht in Massen. So nach 8 bis 14 Tagen, je nach Temperatur hat er seinen geschmacklichen Höhepunkt. Nach weiterer Gärung wird der Rauscher allmählich prickeld, man nennt ihn nun den „Bizzler“.

Seien Sie unser Gast. Wir freuen uns auf Sie.

Newsletter abonnieren


  Geben Sie bitte den Sicherheitscode ein!

Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da ...

Montags, mittwochs, donnerstags, freitags und samstags
von 17.00 Uhr bis 24.00 Uhr

Sonn- und Feiertags
12.00 Uhr bis 24.00 Uhr

Dienstag: Ruhetag

Im Sommer:
Sommergarten bis 23.00 Uhr geöffnet

© 2016 Zum Rad // Webdesign by HED & OPTIMGO